Willkommen

Weltstand Hombruch nimmt an der Wander-Ausstellung
WELTGARTEN 2021 Westfalenpark von Freitag, 18.06.2021, bis Donnerstag, 24.06.2021, teil.

Fairer Handel im Weltgarten, 18.06. – 24.06.2021

Im Weltgarten gibt es bereits vor dem offiziellen Eröffnungstermin Waren vom Fairen Handel zu kaufen. Vom 18.06.2021 (Fr.) bis 24.06.2021 (Do.) sind alle Fairhandelsläden Dortmunds vor Ort. Zusammen mit dem IZ1W (Informationszentrum Eine Welt). Persönliche Begegnungen, interessante Informationen und Gespräche zu den Anliegen des Fairen Handels und die Weltgartenidee  sind wieder möglich. Oder einfach mal sitzen und sich ausruhen.

Spende
Spendenübergabe Bolenge Heiner Möller (li) Pfarrer Bernd Hühmer

Heiner Möller (li.), Fotograf, übergibt den symbolischen Scheck über eine Spende von 1.000 € zugunsten des Ambulanz-Bootes in Bolenge (Kongo) an Pfarrer Bernd Hühmer, Leiter des Bolenge-Partnerschaftskreises.
weiter lesen

Öffentliche Anerkennung
Agenda-Siegel_2020

Das Siegel ist dem Weltstand erneut verliehen worden.

Ehrenamtliche Mitarbeit

Haben Sie den Wunsch, bei uns mitzuarbeiten, informieren wir Sie gerne über mögliche Tätigkeiten.
Z.B. zwei Stunden zu von Ihnen gewählten Zeiten beim Verkauf mithelfen.
Sprechen Sie uns zu den Verkaufszeiten vor der Marktkirche in Hombruch an oder Sie schreiben uns an
weltstand-do-hombruch@t-online.de


Unser Anspruch I

Verkaufen.
Den Erzeugerfamilien
im Globalen Süden auskömmliche Preise ermöglichen
(s. unsere Warenliste).

Unser Anspruch II

Spenden.
Projekte im Globalen Süden
unterstützen
(z.B. „Kinder in Rio„).

Unser Anspruch III

-Informieren
Die Öffentlichkeit durch Jahresprojekte für den Fairen Handel interessieren (z.B. Wege zur Nachhaltigkeit).

Unser Anspruch IV

-Netzwerke knüpfen

Es ist Zeit für einen Tapetenwechsel

Weitermachen wie bisher ist keine Option, wenn wir alle und unsere nachfolgenden Generationen auf diesem Planeten ein gutes Leben führen wollen.

Allein die ökologische Krise drängt uns zu einem schnellen Handeln.

Die EU will bis 2050 klimaneutral werden – doch das wird nicht reichen.
Weiter lesen